Ein Studium bei Trainergie – kein Hindernislauf

Gerade in wirtschaftlich unruhigen Zeiten ist das Thema „ Berufliche Fortbildung ” oder „ Erwachsenenbildung “ aktuell: knapp 60% ziehen sie für sich Weiterbildungsmöglichkeiten in Betracht. Andererseits sehen hiervon fast drei Viertel Hindernisse, Fortbildungen zu realisieren.
Auf Grund unserer gut 20-jährigen Erfahrung wissen wir, dass viele Hindernisse eher gefühlter Natur sind. Es gibt jedoch auch „realere” Faktoren, auf die wir das Konzept und die Realisierung unseres Angebots eingestellt haben.

„Die Kosten einer beruflichen Weiterbildung sind mir zu hoch.”

Quasi der „Klassiker” unter den Hindernissen; allerdings nur auf den ersten Blick und absolut betrachtet. Entscheidend ist, was man erhält und wie hoch der Betrag tatsächlich ist.

„Was gibt‛s für mein Geld?”

Trainergie bietet Ihnen für Ihre Fachwirt – Studiengebühren

abhängig vom Studiengang

  • bis zu 600 Stunden qualifizierten Unterricht in zwei Jahren,
  • eine Blockwoche als Vorbereitung auf die Prüfung (je nach Studiengang unterschiedlich, bitte erfragen Sie die Details)

und

  • sämtliche unterrichtsbegleitende Skripten mit einem Gesamtumfang von ca. 8 Aktenordnern (mit breitem Rücken).

Übrigens: Bei uns gibt es keine „versteckten” Kosten, wie z.B. Aufnahme- oder Bearbeitungsgebühren.

Das aber ist noch nicht alles. Wir sind stolz darauf, dass knapp 95% unserer bisher mehr als 3.000 erfolgreiche geprüfte Absolventen ihre IHK-Prüfung im ersten Anlauf geschafft haben. Alle anderen standen aber „nicht im Regen”.

In weiteren intensiven Unterrichtseinheiten haben wir dafür gesorgt, dass wirklich jeder seinen Abschluss „in der Tasche hatte”. Und dies ohne irgendwelche Zusatzkosten.

„Wie zahle ich?”

Trainergie bietet Ihnen bei den Fachwirt-Studiengängen 2 Möglichkeiten an:

  • Sie zahlen den Gesamtbetrag komplett und sofort und erhalten von uns 5% Skonto. Kennen Sie eine Anlageform, bei der Sie für Ihr Geld vergleichbare Konditionen erhalten?
  • Sie zahlen in monatlichen Raten nach zeitlicher Absprache – und zwar lediglich den Gesamtbetrag ohne Zinsaufschlag.

„Was passiert, wenn ich abbrechen muss?”

Sollten Sie – aus welchen Gründen auch immer – Ihr Studium nicht komplett absolvieren können, erhalten Sie für den verbleibenden Zeitraum Ihr Geld anteilig zurück. Ohne Wenn und Aber und natürlich auch ohne irgendwelche Gebühren.

„Muss ich alles selbst zahlen?”

Nein, denn es gibt das so genannte Aufstiegs-BAFÖG. Damit beteiligt sich „Vater Staat” mit 40% als Zuschuss an den Fortbildungskosten. Und dieses Geld müssen Sie nicht zurückzahlen.

Außerdem gibt es noch die Möglichkeit eines zinsgünstigen Darlehens für die verbleibenden 60% der Fortbildungskosten. Und dies mit einem zusätzlichen „Bonbon”.

Bei Inanspruchnahme des Darlehens und nach Bestehen der Prüfung werden dem Teilnehmer auf Antrag 40% des noch nicht zurückgezahlten Darlehens erlassen.

Somit wird in Verbindung mit dem Zuschuss eine Förderungshöhe von 64% erreicht.

Weitere Details hierzu finden Sie auf der Seite „Kosten und Förderungen”, unter www.meister-bafoeg.info oder in unserem Download-Bereich. Übrigens: Die Ausgaben der Trainergie-Fortbildung lassen sich steuerlich geltend machen.

Und natürlich unterstützen wir Sie mit Rat und Tat dabei, dass Sie alle möglichen Förderungen erhalten.

„Neben dem Beruf und der Familie schaffe ich das nicht.”

Um eines vorweg zu sagen: Ohne Engagement und auch zeitlichen Einsatz können unsere Fortbildungsmaßnahmen nicht erfolgreich absolviert werden. Aber wer sich ernsthaft mit der Materie auseinandersetzt, wird guten Gewissens auch nichts anderes erwarten.

Der Punkt ist vielmehr, mit einer genauen und kreativen Unterrichtsplanung den größtmöglichen Kompromiss unter Berücksichtigung von Beruf und Familie zu erzielen.

Unterricht am Samstag …

Der Samstag hat sich als optimaler Unterrichtstag erwiesen, auch wenn mancher meint, das halbe Wochenende sei damit „weg”. Dagegen steht allerdings ein geregelter, freier Feierabend an jedem Tag der Arbeitswoche.

… aber nicht an jedem Samstag

Bei unserer Unterrichtsplanung berücksichtigen wir Schulferien ebenso wie Brücken- und Feiertage. Dann ist samstags „frei” und Sie können Ihren (Familien-)Urlaub oder das „verlängerte Wochenende” individuell gestalten.

… mit 1 Ausnahme

Aufgrund der Rahmenrichtlinien und damit der Studieninhalte sind Immobilienfachleute und zukünftige Betriebswirte „etwas anders gefordert“. Deshalb haben alternativ die Immobilienfachwirte am Dienstagabend Unterricht und die Betriebswirte am Donnerstagabend Unterricht.

Sie kennen alle Termine

Bereits bevor das Studienjahr beginnt, erhalten Sie von uns den kompletten Stundenplan inklusive der Termine der Prüfungen und des Blockunterrichts. Sie haben also genügend Zeit, alle Termine mit Ihrem Beruf zu koordinieren.

„Zu dem Termin kann ich aber nicht.”

Egal, wie auch immer man plant – es kann immer einmal vorkommen, dass ein Unterrichtstermin nicht wahrgenommen werden. Kein Problem: Sprechen Sie mit uns – wir sorgen dafür, dass Sie den Unterricht in einem anderen Kurs erhalten und nichts versäumen.