Seminarstart: auf Anfrage

Berufsbegleitender Studiengang mit Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer

Der „Gepr. Bilanzbuchhalter/-in (IHK)“ ist in der Lage, eigenständig und verantwortlich die Aufgaben des kaufmännischen Rechnungswesens für Unternehmen und Institutionen unterschiedlicher Art, Größe und Rechtsform zu organisieren und durchzuführen und in diesem Zusammenhang Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu führen.

Bilanzbuchhalter/in können die wirtschaftliche Situation des gesamten Unternehmens beurteilen und feststellen, welche betrieblichen Gewinne erwirtschaftet wurden. Sie analysieren die Unternehmensbilanz und berichten die Ergebnisse der Unternehmensleitung.

Die tragende Rolle im Unternehmen für den „Gepr. Bilanzbuchhalter/in (IHK)“ ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Im Regelfall ist der Bilanzbuchhalter der Geschäftsführung direkt unterstellt und dient zur Entscheidungsfindung der operativen und strategischen Ziele des Unternehmens.

Zielsetzung der Fortbildung

Durch eine umfassende, systematische und vor Allem praxisorientierte Fortbildung in allen relevanten Bereichen des Finanz- und Rechnungswesens werden unsere Absolventen in die Lage versetzt, den Anforderungen am Arbeitsmarkt gerecht zu werden, sich auf Führungsaufgaben im mittleren Management vorzubereiten, sich beruflich zu verändern oder aber den Arbeitsplatz zu sichern und die Qualität ihrer Arbeit zu verbessern.

Fortbildungsinhalte

  • Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen.
  • Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten.
  • Betriebliche Sachverhalte steuerlich darstellen.
  • Finanzmanagement des Unternehmens wahrnehmen, gestalten und überwachen.
  • Kosten- und Leistungsrechnung zielorientiert anwenden. Ein internes Kontrollsystem sicherstellen.
  • Kommunikation, Führung und Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern sicherstellen.

Zulassungsvoraussetzung

Zur Prüfung ist zuzulassen, wer

  1. eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf mit einer Berufsausbildungsdauer von drei Jahren und eine auf die Berufsausbildung folgende, mindestens dreijährige Berufspraxis vorweist.
  2. einen der folgenden Abschlüsse und eine darauffolgende, mindestens zweijährige Berufspraxis vorweist.
    1. Anerkannter Fortbildungsabschluss nach einer Regelung auf Grund des Berufsbildungsgesetzes als Fachwirt oder Fachwirtin oder als Fachkaufmann oder Fachkauffrau.
    2. Abschluss als staatlich geprüfter Betriebswirt oder als staatlich geprüfte Betriebswirtin
    3. Wirtschaftswissenschaftlicher Diplom- oder Bachelorabschluss einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule, Berufsakademie oder ein akkreditierter betriebswirtschaftlicher Ausbildungsgang einer Berufsakademie.
  3. Mindestens sechsjährige Berufspraxis

Die Berufspraxis muss inhaltlich überwiegend im betrieblichen Finanz- und Rechnungswesen erworben worden sein.

Kosten der Fortbildung

€ 3.980,– (Eine Ratenzahlung ist möglich)
Bitte beachten Sie das Berechnungsbeispiel zu den Studiengebühren und den tatsächlichen Kosten, das Sie hier finden.

Die Trainergie-Garantie

Sämtliche Trainergie-Fortbildungsgänge sind IHK-geprüft und entsprechen den Gesetzmäßigkeiten des Berufsbildungsgesetzes.